Forschungsstelle für Europäisches Zivilrecht
Prof. Dr. F. Ranieri

 

 

Vorlesung Internationales Privatrecht - Allgemeine Lehren
 

Der Verkehrsunfall im Ausland

Ausgangsfall: Der spanische Staatsangehörige S, der in Barcelona wohnt, ist in Italien mit dem eigenen Kraftfahrzeug auf Urlaubsreise. In Pisa nimmt ihm der deutsche Staatsangehörige D, wohnhaft in Saarbrücken, aufgrund einer Unachtsamkeit die Vorfahrt, so dass ein erheblicher Sachschaden an dem Fahrzeug des S entsteht. S wird dabei verletzt. S klagt bei dem Amtsgericht Saarbrücken gegen D auf Ersatz seiner Sach- und Personenschäden.

 

Fallvariante: Der spanische Staatsangehörige S lebt bereits seit einigen Jahren in Deutschland und ist hier beruflich tätig. Sein eigenes Fahrzeug ist bei der HUK Coburg versichert.

 

Wie ist die Rechtslage?

 

Lösungsskizze

 

Mit der Nutzung dieses Internetangebots erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Forschungsstelle für Europäisches Zivilrecht  - Prof. Dr. F. Ranieri - Letzte Bearbeitung: 11.03.2010