Forschungsstelle für Europäisches Zivilrecht
Prof. Dr. F. Ranieri

Home
Kontakt
Mitarbeiter
Veranstaltungen
Lehrangebote
Publikationen
Projekte
Links

 

Schuldrecht WS 08/09

 

Lesehinweise zur Klausurpraxis im Schuldrecht:

Aus dem Bereich der Fallsammlungen werden folgende Werke empfohlen:

bullet

Lutz Michalski, Übungen im bürgerlichen Recht für Anfänger, Carl Heymanns Verlag München 2005, 3. Auflage, Studienkurs Jura, ISBN-Nr: 3-452-26110-7

bullet

Thomas Finkenauer; Hans Josef Wieling, Fälle zum Besonderen Schuldrecht, C. H. Beck München 2007, 6. Auflage, JuS Schriftenreihe, Band 69, ISBN-Nr: 978-3406552090

bullet

Udo Kornblum, Fälle zum Allgemeinen Schuldrecht, C. H. Beck München 2005, 6. Auflage, JuS Schriftreihe Band 64, ISBN-Nr: 978-3406505348

bullet

Armin Höland ; Maren Lode; Henning Meyer, Fälle mit Lösungen aus dem Schuldrecht, Luchterland München 2004, 1. Auflage, Studium, ISBN-Nr:3-472-05219

bullet

Jörg Fritzsche, Fälle zum Schuldrecht I, C. H. Beck München 2007, 3. Auflage, Juristische Fall-Lösungen,  ISBN-Nr: 978-3406560453

bullet

Johann Braun, Der Zivilrechtsfall, C. H. Beck München  2007, 4. Auflage, Klausurenlehre für Anfänger und Fortgeschrittene (Hier empfehle ich insbesondere die Lektüre von S. 3-64, mit wertvollen Hinweisen zu Technik eines schriftlichen Rechtsgutachten; die dort wiedergegebenen Fälle mit Lösungen sind für Anfänger allerdings meistens zu schwierig.) ISBN-Nr: 978-3406568664

bullet

Roland Schimmel, Juristische Klausuren und Hausarbeiten richtig formulieren, Luchterhand München 2008, 7. Auflage, Studium, ISBN-Nr: 978-3452267962 (Das Buch enthält eine vorzügliche Einleitung über die sprachliche Gestaltung von Rechtsgutachten; eine wertvolle Anschaffung.)

bullet

Peter Balzer  u. a., Die Schuldrechtsklausur. Kernprobleme der vertraglichen Schuldverhältnisse in der Fallbearbeitung, Springer Berlin/Heidelberg 2008, 2. Auflage, ISBN-Nr.: 978-3540759171

 

  1. Ansprüche aus vertraglichen Schuldverhältnissen
     
    1. Ansprüche aus Kaufvertrag, § 433 BGB
      (allgemein: R. Schulze/ M. Ebers, Streitfragen im neuen Schuldrecht, JuS 2004,
      265 ff.; 366 ff.; 462 ff.; St. Lorenz, Schuldrechtsreform 2002. Problemschwerpunkte drei Jahre danach, NJW 2005, 1889 ff.; D. Medicus, Die Leistungsstörungen im neuen Schuldrecht, JuS 2003, 521 ff.)
      (zum Kaufrecht: K. Reischel, Grundfälle zum neuen Schuldrecht, JuS 2003, 865 ff.; T. Tröger, Grundfälle zum Sachmangel nach neuem Kaufrecht, JuS 2005, 503 ff.; St. Lorenz, Rücktritt, Minderung und Schadensersatz wegen Sachmängel im neuen Kaufrecht. Was hat der Verkäufer zu vertreten?, NJW 2002, 2497 ff.; J. Braun, Zahlungsansprüche des Käufers bei Schlechtleistung des Verkäufers, ZGS 2004, 423 ff.)
      1. Voraussetzungen
        1. Anspruch entstanden: Kaufvertrag wirksam geschlossen
          bulletidR. keine Formvorschriften, Ausnahme § 311 b Abs. 1 BGB
          bulletevtl. Einbeziehung von AGB, §§ 305 ff. BGB
        2. Anspruch nicht untergegangen (§§ 362-397 BGB)
        3. Anspruch durchsetzbar, insb. keine Verjährung:
          bulletVerjährung der Ansprüche des Verkäufers, §§ 195, 199 BGB
          bulletVerjährung der Ansprüche des Käufers
          bulletvor Gefahrübergang, §§ 195, 199 BGB
          bulletnach Gefahrübergang, § 438 BGB
      2. Ansprüche des Käufers aus § 433 Abs. 1 BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflichten)
          bulletPflicht des Verkäufers zur Besitz- und Eigentumsverschaffung,
          § 433 Abs. 1 S. 1
          bulletUnmöglichkeit der Leistung, §§ 275, 311 a BGB
          bulletPflicht des Verkäufers zur Lieferung einer mangelfreien Sache,
          § 433 Abs. 1 S. 2 BGB
          bulletSachmangel, Montage(anleitung), Aliud, Mankolieferung,
          § 434 BGB (Klausurfall)
          bulletRechtsmangel, § 435 BGB
          bulletMangel bei Gefahrübergang, §§ 446, 447
          bulletkein Ausschluss der Gewährleistung, §§ 442, 444 BGB
        2. Rechte des Käufers bei Pflichtverletzung des Verkäufers
          bullet§ 433 Abs. 1 S. 1 BGB: Schadensersatz aus §§ 280 ff. BGB,
          Rücktritt gemäß § 323 BGB
          bullet§ 433 Abs. 1 S. 2: Ansprüche gemäß §§ 437, 434, 435 BGB
          bulletAnspruch auf Nacherfüllung, §§ 437 Nr. 1, 439 BGB (Hausarbeit)
          bulletRücktritt gemäß §§ 437 Nr. 2, 1. Alt., 440, 323, 326 Abs. 5 BGB (Klausurfall)
          oder Minderung nach §§ 437 Nr. 2, 2. Alt., 441 BGB
          bulletSchadensersatz gemäß §§ 437 Nr. 3, 1. Alt., 440, 280, 281,
          283, 311 a BGB (Klausurfall)
          oder Aufwendungsersatz, §§ 437 Nr. 3, 2. Alt., 284 BGB
          bulletRechte aus Garantieübernahme, § 443 BGB
      3. Ansprüche des Käufers aus §§ 433 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB
        1. Schutz und Nebenleistungspflichten des Verkäufers
          bulletzB. sorgfältiges Verpacken der Ware, Übergabe einer
          Gebrauchsanweisung
        2. Rechte des Käufers
          bulletRücktritt, § 324 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 282, 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 (§ 325 BGB)
          bulletExkurs: Mangelschäden und Mangelfolgeschäden (H.Chr. Grigoleit, Weiterfresserschäden
          und Mangelfolgeschäden nach der Schuldrechtsreform, ZGS 2002, 78 ff.; ders.,
          Der mangelbedingte Betriebsausfallschaden im System des Leistungsstörungsrechts,
          JuS 2004, 745 ff.)
      4. Ansprüche des Verkäufers aus § 433 Abs. 2 BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflichten): Pflicht des Käufers zur Kaufpreiszahlung
          (vgl. § 320 BGB)
        2. Rechte des Verkäufers bei Pflichtverletzung des Käufers
          bulletRücktritt, § 323 BGB
          bulletSchadensersatz gemäß §§ 280 ff. BGB (beachte § 325 BGB)
      5. Ansprüche des Verkäufers aus §§ 433 Abs. 2, 241 Abs. 2 BGB
        1. Inhalt (Neben(leistungs)pflichten)
          bulletPflicht des Käufers zur Abnahme der Sache, § 433 Abs. 2 BGB
          bulletSchutz- und Nebenpflichten, § 241 Abs. 2 BGB
        2. Rechte des Verkäufers
          bulletRücktritt, § 324 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 282, 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB (§ 325 BGB)
      6. Besonderheiten des Verbrauchsgüterkaufs, §§ 474 ff. BGB
        (lies: S. Schindler, Der Verbrauchsgüterkauf, JA 2004, 835 ff.; F. Maultzsch, Der Regress des Unternehmers beim Verbrauchsgüterkauf, JuS 2002, 1171 ff.; St. Lorenz, Leistungsgefahr, Gegenleistungsgefahr und Erfüllungsorte beim Verbrauchsgüterkauf; JuS 2004, 105 ff.)
        1. Begriffe
          bulletVerbraucher, § 13 BGB
          bulletUnternehmer, § 14 BGB
        2. Abweichungen
          bullet§ 447 BGB findet keine Anwendung
          bulletVorschriften zum Schutz des Verbrauchers, §§ 475-477 BGB
        3. Unternehmerregress, § 478 BGB
          bulletAnsprüche des Unternehmers gegen seinen Lieferanten
          bulletVerjährung, § 479 BGB
      7. Konkurrenzen zu § 437 ff. BGB
        1. vor Gefahrübergang allgemeine Vorschriften
        2. nach Gefahrübergang
          bullet§§ 437 ff. BGB leges speciales zu § 119 Abs. 2 BGB,
          möglich aber §§ 119 Abs. 1, 123 BGB (Klausurfall)
          bulletTrennung zwischen Sachmangelhaftung (Ausschluss der §§ 280 ff. BGB)
          und Verletzung von sonstigen Vertragspflichten (§§ 280 ff. BGB)
          bulletAnspruchsgrundlagenkonkurrenz mit §§ 823 ff. BGB (Lesehinweis)
          Hinweis auf die Problematik des sich "weiterfressenden Schadens" (vgl. unten
          B II 1 f), (lies: BGH vom 11.02.2004, NJW 2004, 1032; JA 2004, 505 ff.)
      8. Factoring und Rechtskauf
    2. Ansprüche aus Werkvertrag, § 631 BGB
      (lies: N. Finne, ZGS 2003, 189 ff.; BGH vom 20.4.2004 (X ZR 250/02), NJW 2004, 3035 ff.)
      1. Voraussetzungen
        1. wirksamer Werkvertrag (beachte § 632 BGB)
          bulletAbgrenzung zum Kaufvertrag, § 651 BGB,
          und zum Dienstvertrag
        2. Anspruch nicht untergegangen (§§ 362-397 BGB)
        3. Anspruch durchsetzbar, insb. keine Verjährung:
          bulletVerjährung der Ansprüche des Unternehmers, §§ 195, 199 BGB
          bulletVerjährung der Ansprüche des Bestellers
          bulletvor der Abnahme §§ 195, 199 BGB
          bulletnach der Abnahme § 634 a BGB
      2. Ansprüche des Bestellers aus § 631 Abs. 1, 1. HS. BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflichten)
          bulletPflicht des Unternehmers zur Herstellung des Werkes,
          § 631 Abs. 1, 1. HS
          bulletPflicht des Unternehmers zur Herstellung eines mangelfreien
          Werkes, § 631 Abs. 1 BGB
          bulletSachmangel (Beschaffenheitsabweichung, Aliud,
          Mankolieferung)
          bulletRechtsmangel
          bulletkein Ausschluss der Mängelrechte, § 639 BGB
        2. Rechte des Bestellers bei Pflichtverletzung des Unternehmers
          bullet§ 631 Abs. 1, 1. HS BGB: Schadensersatz gemäß §§ 280 ff. BGB;
          Rücktritt gemäß § 323 BGB
          bullet§ 633 Abs. 1 BGB: Mängelrechte nach §§ 634, 633 BGB (Klausurfall)
          bulletAnspruch auf Nacherfüllung, §§ 634 Nr. 1, 635 BGB
          bulletSelbstvornahme, §§ 634 Nr. 2, 637 BGB
          bulletRücktritt, §§ 634 Nr. 3, 1. Alt., 636, 323,326 Abs. 5 BGB
          oder Minderung, §§ 634 Nr. 3, 2. Alt., 638 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 634 Nr. 4, 1. Alt., 636, 280, 281, 283, 311 a BGB, (Klausurfall)
          oder Aufwendungsersatz gemäß §§ 634 Nr. 4, 2. Alt., 284 BGB
      3. Ansprüche des Bestellers aus §§ 631 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB
        1. Schutz- und Nebenleistungspflichten des Unternehmers
        2. Rechte des Bestellers bei Pflichtverletzung
          bulletRücktritt gemäß § 324 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 282, 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 (§ 325) BGB
      4. Ansprüche des Unternehmers aus § 631 Abs. 1, 2. HS BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflichten)
          bulletPflicht des Bestellers zur Entrichtung der Vergütung,
          vgl. § 641 BGB
          bulletPflicht des Bestellers zur Abnahme des Werkes, § 640 BGB
        2. Rechte des Unternehmers
          bullet§§ 631, 641 BGB
          bulletRücktritt gemäß § 323 BGB
          bulletSchadensersatz gemäß §§ 280 ff. BGB (§ 325 BGB)
          bulletPfandrecht an eingebrachten Sachen des Bestellers,
          § 647 BGB
          bullet§ 640 BGB: Fiktion der erfolgten Abnahme, § 640 Abs. 1 S. 3 BGB
      5. Ansprüche des Unternehmers aus § 631 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB
        1. Schutz- und Nebenleistungspflichten des Bestellers,
          evtl. Mitwirkungspflicht § 642 BGB
        2. Rechte des Unternehmers
          bulletKündigung, §§ 643, 642 BGB
          bulletRücktritt, § 324 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 282, 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 (§ 325) BGB
      6. Konkurrenzen zu §§ 634 ff. BGB
        1. bei Pflichtverletzung hinsichtlich eines Werkmangels sind §§ 634 ff. BGB
          leges speciales, andernfalls gelten die allgemeinen Vorschriften
        2. Anspruchsgrundlagenkonkurrenz zur Haftung aus §§ 823 ff. BGB
    3. Ansprüche aus Dienstvertrag, § 611 BGB
      (lies: D. Medicus, JuS 2003, 526; Zur Abgrenzung Dienst/Werkvertrag s. BGH 7.3.2002, NJW 2002, 1571 = JuS 2002, 923 (Emmerich); BGHZ 63, 306 (309 ff.); zur Anwaltshaftung s. BGH 28.9.2000, NJW 2001, 146 = JuS 2002, 746; zur Arzthaftung s. G. Spindler/O. Rieckers, JuS 2004, 272 ff.; J. Weyand, Der praktische Fall. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerhaftung, JuS 2003, 675 ff.)
      1. Voraussetzungen
        1. wirksamer Dienstvertrag
          bulletEinschränkung der Vertragsfreiheit bei Arbeitsverträgen
          bullet§ 612 BGB, evtl. Direktionsrecht des Empfängers, § 315 BGB
          bulletgrundsätzlich formfrei
        2. Anspruch nicht untergegangen (§§ 362-397 BGB, § 620 BGB)
        3. Anspruch durchsetzbar, insb. keine Verjährung, §§ 195 ff. BGB
      2. Ansprüche des Dienstempfängers aus § 611 Abs. 1, 1. HS BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflicht): Pflicht des Dienstverpflichteten,
          versprochene Leistung zu erbringen
        2. Rechte des Dienstempfängers bei Pflichtverletzung
          bulletSchadensersatz nach §§ 280 ff. BGB
          bulletKündigung, § 626 BGB
      3. Ansprüche des Dienstempfängers aus §§ 611, 241 Abs. 2 BGB
        1. Schutz- und Nebenleistungspflichten des Dienstverpflichteten
        2. Rechte des Dienstempfängers
          bulletKündigung, § 626 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 282, 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB
      4. Ansprüche des Dienstverpflichteten aus § 611 Abs. 1, 2. HS BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflicht): Pflicht des Empfängers, vereinbarte
           Vergütung zu entrichten (vgl. §§ 612, 614 ff. BGB)
        2. Rechte des Dienstverpflichteten bei Pflichtverletzung
          bulletLeistungsverweigerung, § 320 BGB
          bulletKündigung, § 626 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
      5. Ansprüche des Dienstverpflichteten aus §§ 611, 241 Abs. 2 BGB
        1. Schutz- und Nebenleistungspflichten des Dienstempfängers
          (vgl. § 618 BGB)
        2. Rechte bei Pflichtverletzung des Dienstempfängers
          bulletKündigung, § 626 BGB
          bulletSchadensersatz, § 618 Abs. 3, §§ 282, 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB
      6. Exkurs: Arztvertrag
        1. Wesen: Dienstvertrag, da nur ordnungsgemäße medizinische
          Behandlung, nicht aber Heilungserfolg geschuldet wird; ausnahmsweise Werkvertrag, wenn Erfolg im Vordergrund steht (Anfertigung einer Prothese,
          Ermittlung von Blutwerten)
        2. Pflichten des Arztes
          bulletBehandlung
          bulletAufklärung, Dokumentation, Schweigepflicht
        3. Berechtigte
          bulletPatient/Vertragspartner
          bulletevtl. Dritte (Vertrag mit Schutzwirkung): Ehegatte
        4. Exkurs: Problematik des "Kind als Schaden" (Klausurfall)
    4. Ansprüche aus Mietvertrag, § 535 BGB
      (lies: W. Hau, Reformiertes Mietrecht und modernisiertes Schuldrecht, JuS 2003, 130 ff.;
      N. Reese, Konkurrenz zwischen mietrechtlichen und allgemeinen Vorschriften bei anfänglicher, auf einem Sachmangel beruhender Unmöglichkeit, JA 2003, 162 ff.)
      1. Voraussetzungen
        bulletwirksamer Mietvertrag
        bulletgrundsätzlich formfrei, Ausnahme bei Mietzeit über 1 Jahr,
        § 550 S. 1 BGB
      2. Ansprüche des Mieters aus § 535 Abs. 1 S. 1 BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflicht): Pflicht des Vermieters zur
          Gebrauchsüberlassung und -erhaltung
        2. Rechte des Mieters
          bulletbei Vorliegen eines Rechts- oder Sachmangels §§ 536 ff. BGB (Klausurfall)
          bulletMietbefreiung, Mietminderung, § 536 BGB
          bulletSchadensersatz oder Aufwendungsersatz, § 536 a BGB (Klausurfall)
          bulletKündigung, § 543 Abs. 1, S. 1, Abs. 2 S. 1 Nr. 1 BGB
          bulletkein Ausschluss, § 536 b BGB
          bulletbei sonstiger Vorenthaltung §§ 280 ff., § 543 Abs. 1, S. 1,
          Abs. 2 S. 1 Nr. 1 BGB
      3. Ansprüche des Mieters aus §§ 535 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB
        1. Nebenleistungspflichten des Vermieters
          bulletAufwendungsersatz, § 539 Abs. 1 BGB
          bulletDuldung der Wegnahme von Einrichtungen, § 539 Abs. 2 BGB
        2. Schutzpflichten, § 241 Abs. 2 BGB
        3. Rechte des Mieters bei Verletzung der Schutzpflichten
          bulletSchadensersatz, §§ 282, 280 Abs. 1, 241 Abs. 2 BGB
          bulletKündigung, § 543 BGB
      4. Konkurrenzen zu §§ 536 ff. BGB
        1. Haftung nach allgemeinen Vorschriften nur, wenn Pflichtverletzung nicht
          auf Mangel beruht
        2. Ansprüche aus §§ 280 Abs. 1, 282, 241 Abs. 2, 311 Abs. 2 BGB sind
          ausgeschlossen
      5. Ansprüche des Vermieters aus § 535 Abs. 2 BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflicht): Pflicht des Mieters zur Entrichtung
          der Miete
        2. Rechte des Vermieters bei Pflichtverletzung des Mieters
          bulletKündigung, § 543 Abs. 1, S. 1, Abs. 2 S. 1 Nr. 3 BGB
          bulletPfandrecht an eingebrachten Sachen des Mieters, § 562 BGB
      6. Ansprüche des Vermieters aus §§ 535 Abs. 2, 241 Abs. 2 BGB
        1. Nebenleistungspflichten
          bulletEinhaltung des vertragsgemäßen Gebrauchs, vgl. § 538 BGB
          bulletkeine unbefugte Untervermietung, § 540 BGB
          bulletMängelanzeige, § 536 c BGB
          bulletDuldung von Instandhaltungsmaßnahmen, § 554 BGB
          bulletRückgabepflicht, § 546 Abs. 1 BGB
        2. Schutzpflichten
        3. Rechte des Vermieters
          bulletUnterlassungsklage gegen den Mieter, § 541 BGB
          bulletKündigung, § 543 Abs. 1, Abs. 2 S. 1 Nr. 2 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
          bulletEntschädigung bei verspäteter Rückgabe, § 546 a BGB
          bulletPfandrecht an eingebrachten Sachen des Mieters, § 562 BGB
      7. Exkurs: Leasing
        1. Arten
          bulletOperating-Leasing
          bulletFinanzierungsleasing
          bulletHersteller-Leasing
        2. Rechtsverhältnisse
          bulletHersteller-Leasinggeber: Kaufvertrag
          bulletLeasinggeber-Leasingnehmer: Mietvertrag (idR Ausschluss
          der Gewährleistung, LG tritt Rechte aus Kaufvertrag an LN ab)
          bulletLeasingnehmer-Hersteller: Rechte aus Abtretung,
          evtl. Beratungsvertrag
    5. Ansprüche aus Darlehensvertrag, § 488 BGB
      (lies: D. Koester-Waltjen, Der Darlehensvertrag, Jura 2002, 675-678; K. Reinking, Auswirkungen der geänderten Sachmängelhaftung auf den Leasingvertrag, ZGS 2002, 229-235; A. Heinemann, Einwendungs- und Rückforderungsdurchgriff bei verbundenen Verträgen, Jura 2005, 863 ff.)
      1. Arten
        1. Gelddarlehen, §§ 488 ff. BGB
        2. Sachdarlehen, §§ 607 ff. BGB
      2. Voraussetzungen
        bulletwirksamer Darlehensvertrag
        bulletinsb. § 138 BGB
        bulletSchriftform beim Verbraucherdarlehensvertrag, § 492 Abs. 1 BGB
      3. Ansprüche des Darlehensnehmers aus § 488 Abs. 1 S. 1 BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflicht): Auszahlung der Darlehensvaluta an den
          Darlehensnehmer
        2. Rechte bei Pflichtverletzung des Darlehensgebers
          bulletKündigung, §§ 489 f. BGB, §§ 490 Abs. 3, 313, 314 BGB
          bulletWiderruf bei Verbraucherverträgen, §§ 495, 355 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
      4. Ansprüche des Darlehensnehmers aus §§ 488 Abs. 1 S. 1, 241 Abs. 2 BGB
        1. Nebenleistungspflichten des Darlehensgebers
        2. Rechte des Darlehensnehmers
          bulletKündigung, §§ 490 Abs. 2 BGB, §§ 490 Abs. 3, 313, 314 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
      5. Ansprüche des Darlehensgebers aus § 488 Abs. 1 S. 2 BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflichten)
          bulletPflicht des Darlehensnehmers, Zinsen zu zahlen
          bulletPflicht, bei Fälligkeit Darlehenssumme zurückzuerstatten
        2. Rechte des Darlehensgebers
          bulletKündigung, §§ 490 Abs. 1 BGB, §§ 490 Abs. 3, 313, 314 BGB,
          § 498 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
      6. Ansprüche des Darlehensgebers aus §§ 488 Abs. 1 S. 2, 241 Abs. 2 BGB
        1. Nebenleistungspflichten des Darlehensnehmers
        2. Rechte des Darlehensgebers
          bulletKündigung, §§ 490 Abs. 3, 313, 314 BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
    6. Ansprüche aus Auftrag, § 662 BGB
      1. Voraussetzungen
        1. wirksamer Vertrag
        2. Abgrenzung zum Gefälligkeitsverhältnis
      2. Ansprüche des Auftraggebers aus § 662 BGB
        1. Inhalt (Hauptleistungspflicht): Pflicht des Beauftragten, übertragenes
          Geschäft auszuführen
        2. Rechte bei Pflichtverletzung
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
          bulletWiderruf, § 671 Abs. 1, 1. HS BGB
      3. Ansprüche des Auftraggebers aus §§ 662 ff., 241 Abs. 2 BGB
        1. Nebenleistungs- und Schutzpflichten des Beauftragten
          bulletAuskunftspflicht, § 666 BGB
          bulletHerausgabepflicht, § 667 BGB
          bulletVerzinsung, § 668 BGB
        2. Rechte bei Pflichtverletzung
          bulletWiderruf, § 671 Abs. 1, 1. HS BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
      4. Ansprüche des Beauftragten aus § 662 BGB
        1. Inhalt
          bulletAufwendungsersatz, § 670 BGB
          bulletVorschusspflicht, § 669 BGB
          bulletSchutzpflichten aus § 241 Abs. 2 BGB
        2. Rechte bei Pflichtverletzung
          bulletKündigung, § 671 Abs. 1, 2. HS BGB
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff. BGB
    7. Ansprüche aus Geschäftsbesorgung, § 675 BGB   
      (lies: BGH vom 5.10.2004, XI ZR 210/03, NJW 2004, 3623 = Jura-Kartei 0705 mit Besprechung von K. Schreiber)
      1. Voraussetzungen
        1. wirksamer Vertrag: entgeltliche Geschäftsbesorgung
        2. Abgrenzung zum Auftrag, § 662 BGB
      2. Inhalt der Rechte und Pflichten
        1. vertragliche Bestimmungen
        2. spezielle gesetzliche Regelungen, §§ 675 a bis 676 g BGB
        3. subsidiär Auftragsrecht, § 675 Abs. 1 BGB
    8. Ansprüche aus Bürgschaftsvertrag, § 765 BGB
      (lies: A. Staudinger, Examensklausur, Jura 2005, 263 ff.; S. Wagner, Die Sittenwidrigkeit von Angehörigenbürgschaften nach Einführung der Restschuldbefreiung und Kodifizierung der cic, NJW 2005, 2956 )
      1. Voraussetzungen
        1. wirksamer Bürgschaftsvertrag
          bulletSchriftform der Bürgschaftserklärung, § 766 BGB
          bulletSittenwidrigkeit gemäß § 138 BGB
        2. Bestehen der Hauptforderung (beachte § 765 Abs. 2 BGB)
      2. Anspruch des Gläubigers gegen den Bürgen aus § 765 Abs. 1 BGB
        1. Inhalt: Erfüllung der Verbindlichkeit des Schuldners
        2. Gegenrechte des Bürgen
          bulletEinreden aus dem Bürgschaftsvertrag
          bulletEinreden des Schuldners, § 768 BGB
          bulletEinreden der Anfechtbarkeit und der Aufrechenbarkeit,
          § 770 BGB
          bulletEinrede der Vorausklage, §§ 771, 773 BGB
      3. Ansprüche des Bürgen gegen den Schuldner
        1. aus dem Rechtsverhältnis zwischen Bürge und Schuldner: evtl.
          Ersatzanspruch nach Befriedigung des Gläubigers durch den Bürgen
        2. aus dem Rechtsverhältnis zwischen Schuldner und Gläubiger:
          gesetzlicher Übergang der gesicherten Forderung auf den Bürgen gemäß § 774 Abs. 1 BGB
    9. Ansprüche aus einem Schuldanerkenntnis
      (lies: M. Wellenhofer-Klein, Das Schuldanerkenntnis - Erscheinungsformen und Abgrenzungskriterien, Jura 2002, 505 ff.)
      1. Arten
        1. abstraktes Schuldversprechen gemäß § 780 BGB
        2. abstraktes Schuldanerkenntnis gemäß § 781 BGB
        3. kausales Schuldanerkenntnis, § 311 BGB
      2. Voraussetzungen des abstrakten Schuldanerkenntnisses, § 781 BGB
        1. Vertrag über das Anerkennen einer Schuld unabhängig
          von einem Schuldgrund
        2. Schriftform der Anerkennungserklärung des Schuldners
      3. Ansprüche des Gläubigers aus dem Schuldanerkenntnis, § 781 BGB
      4. Anspruch des Schuldners gegen den Gläubiger aus §§ 812 ff., 812 Abs. 2 BGB
        bulletBereicherungsausgleich bei Fehlen des Schuldgrundes
    10. Anweisung, §§ 783 ff. BGB
      1. Begriff
        bulletUrkunde, welche die Aufforderung und Ermächtigung an einen
        Angewiesenen enthält, an einen Dritten für Rechnung des Anweisenden
        zu leisten
        bulletunabhängig vom Grundverhältnis
      2. Rechtsnatur: Wertpapier, das den Berechtigten benennt (Rectapapier,
        vgl. § 792 BGB)

         
  2. Ansprüche aus gesetzlichen Schuldverhältnissen
     
    1. Ansprüche aus Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA),
      §§ 677 ff. BGB
      (Lesehinweise, lies: M. Martinek/ U. Theobald, Grundfälle zum
      Recht der GoA, JuS 1997, 612 ff.; 805 ff.; 992 ff.; 1998, 27 ff.; H. Seiler, Grundfälle
      zum Recht der GoA, JuS 1987, 368 ff.)
      1. berechtigte GoA, § 677 BGB (Lesehinweise)
        1. Voraussetzungen
          bulletGeschäftsbesorgung durch den Geschäftsführer (GF)
          bulletFremdgeschäftsführungswillen des GF (Lesehinweise)
          bulletobjektiv fremdes Geschäft
          bulletsubjektiv fremdes Geschäft
          bulletauch-fremdes Geschäft
          bulletohne Auftrag oder sonstige Berechtigung
          bulletim Interesse und mit Willen des Geschäftsherrn (GH)
        2. Ansprüche des GH
          bulletPflichten des GF
          bulletordnungsgemäße Geschäftsführung, § 677 BGB
          bulletAnzeigepflicht, § 681 S. 1 BGB
          bulletAuskunfts- und Rechenschaftspflicht, §§ 681 S. 2,
          666 BGB
          bulletHerausgabe des Erlangten, §§ 681 S. 2, 667 BGB
          bulletRechte des GH bei Pflichtverletzung
          bulletSchadensersatz, §§ 280 ff., 823 ff. BGB
        3. Ansprüche des GF
          bulletAufwendungsersatzanspruch gegen den GH, §§ 683 S. 1,
          670 BGB (Klausurfall)
          bulletEinschränkung: §§ 685, 249 BGB
      2. unberechtigte GoA, § 678 BGB (Lesehinweise)
        1. Voraussetzungen
          bullets. oben
          bulletGeschäftsführung entspricht nicht Willen des GH, Genehmigung
          liegt nicht vor, § 679 BGB greift nicht ein
        2. Ansprüche des GH
          bullete.A.: Ansprüche nur aus §§ 812 ff., 823 ff. BGB
          bulleta.A.: Pflichten des GF gemäß §§ 677, 681 BGB
          bulletSchadensersatzanspruch gegen den GF aus § 678 BGB
        3. Anspruch des GF
          bulletAnspruch auf Herausgabe des durch die Geschäftsführung
          Erlangten, § 684 S. 1 BGB
      3. Eigengeschäftsführung, § 687 BGB (Lesehinweise)
        1. irrtümliche Eigengeschäftsführung, § 687 Abs. 1 BGB: §§ 812 ff., 823 ff. BGB
        2. angemaßte Eigengeschäftsführung, § 687 Abs. 2 BGB (Klausurfall)
          bulletAnsprüche des GH: § 687 Abs. 2 S. 1, §§ 812 ff., 823 ff. BGB
          bulletAnspruch des GF: §§ 687 Abs. 2 S. 2, 684 S. 1 BGB
    2. Ansprüche aus unerlaubter Handlung, §§ 823 ff. BGB
      1. Anspruch aus § 823 Abs. 1 BGB (lies allgemein: W. Möschel, Der Schutzbereich des Eigentums nach § 823 BGB, JuS 1977, 1 ff.; Klausurfall)
        1. Rechtsgutsverletzung (Lesehinweise)
          bulletLeben
          bulletKörper, Gesundheit
          bulletFreiheit
          bulletEigentum
          bulletsonstige absolute Rechte (dingliche Rechte, Besitz, Immaterial-
          güterrechte)
          bulletRecht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb (Exkurs: Problem
          des reinen Vermögensschadens am Beispiel der "Kabelfälle")
          bulletAllgemeines Persönlichkeitsrecht
        2. Verletzungshandlung
          bulletdurch aktives Tun
          bulletdurch Unterlassen im Rahmen einer Garantenstellung
          (Exkurs: Verkehrssicherungspflichten (lies: M. R. Deckert, Die Verkehrspflichten,
          Jura 1996, 348 ff.; Lesehinweise)
          )
        3. haftungsbegründende Kausalität (Lesehinweise)
          bulletÄquivalenztheorie
          bulletAdäquanztheorie
          bulletSchutzzweck der Norm
        4. Rechtswidrigkeit
          bulletErfolgsunrecht oder Handlungsunrecht
          bulletkeine Rechtfertigung
        5. Verschulden, §§ 276, 827, 828 BGB
        6. Schaden
          bulletErmittlung durch Differenzhypothese
          bulletSchadensumfang, §§ 249-254, 842 ff. BGB
          bulletExkurs: Weiterfressender Schaden (B. Gsell, Deliktsrechtlicher
          Eigentumsschutz bei "weiterfressendem" Mangel, NJW 2004, 1913 ff.)
        7. haftungsausfüllende Kausalität
        8. Mitverschulden, § 254 BGB
      2. Anspruch aus § 823 Abs. 2 BGB iVm. Schutzgesetz (Lesehinweise)
        1. Verstoß gegen ein Schutzgesetz
          bulletBegriff
          bulletVerletzung des Schutzgesetzes
        2. haftungsbegründende Kausalität
        3. Rechtswidrigkeit
        4. Verschulden, §§ 823 Abs. 2, 276 BGB
        5. Schaden
        6. haftungsausfüllende Kausalität
        7. Mitverschulden, § 254 BGB
      3. Anspruch aus § 826 BGB
        1. sittenwidrige Schädigungshandlung
        2. Schaden
        3. Kausalität zwischen Handlung und Schaden
        4. Vorsatz bzgl. Sittenwidrigkeit und Schaden
        5. Art und Umfang des Schadens, §§ 249 ff. BGB
        6. Mitverschulden, § 254 BGB
      4. Anspruch aus § 831 Abs. 1 BGB
        1. Verrichtungsgehilfe
          bulletBegriff
          bulletAbgrenzung zum Erfüllungsgehilfen, § 278 BGB
        2. tatbestandsmäßige, rechtswidrige Handlung des Verrichtungsgehilfen
          iSv. §§ 823 ff. BGB
        3. in Ausführung der Verrichtung
        4. keine Exkulpation des Geschäftsherrn nach § 831 Abs. 1 S. 2 BGB
          bulletAuswahl- und Überwachungsverschulden
          bulletVerschulden bei Beschaffung und Leitung von Vorrichtungen
      5. Ansprüche gegen mehrere Tatbeteiligte aus § 830 BGB
        (Chr. Benicke, Deliktische Haftung mehrerer nach § 830 BGB, Jura 1996, 127 ff.)
        1. Anspruch gegen Mittäter oder Teilnehmer aus § 830 Abs. 1 S. 1, Abs. 2 BGB
          bulletVerletzungserfolg
          bulletunerlaubte Handlung iSv. §§ 823 ff. BGB
          bulletals Mittäter, § 830 Abs. 1 S. 1 BGB
          bulletals Teilnehmer (Anstifter, Gehilfe), § 830 Abs. 2 BGB
          bulletKausalität zwischen Handlung und Verletzung und zwischen
          Verletzung und Schaden
        2. Anspruch gegen Beteiligte aus § 830 Abs. 1 S. 2 BGB
          bulletVerletzungserfolg
          bulletunerlaubte Handlung
          bulletselbstständige Beteiligung (Tatbestand erfüllt mit Ausnahme
          der Kausalität)
          bulletVerletzung und Schaden mit Sicherheit durch einen
          oder alle verursacht
          bulletKausalität bei keinem nachweisbar
      6. Anspruch aus § 839 BGB iVm. Art. 34 GG
      7. Ansprüche aus Gefährdungshaftung und vermutetem Verschulden (Klausurfall)
        1. Haftung des Tierhalters
          bullet§ 833 S. 1 BGB
          bullet§ 833 S. 2 BGB
        2. Haftung nach dem StVG
          bulletdes Fahrzeughalters, § 7 Abs. 1 BGB
          bulletdes Fahrzeugführers, § 18 Abs. 1 BGB
        3. Haftung nach dem ProdHaftG
          bulletdes Herstellers, § 1 Abs. 1 ProdHaftG
    3. Ansprüche aus ungerechtfertigter Bereicherung, §§ 812 ff. BGB
      (lies: A. Früh, Bürgerliches Recht in der Fallbearbeitung. Ansprüche aus ungerechtfertigter Bereicherung, JuS 1995, 601 ff.)
      1. Ansprüche aus Leistungskondiktionen (Lesehinweise, lies: D. Giesen, Die ungerechtfertigte Bereicherung. Teil 1: Leistungskondiktionen, Jura 1995, 169 ff.)
        1. Anspruch aus § 812 Abs. 1 BGB
          1. Bereicherung des Anspruchsgegners
            bulletBereicherungsgegenstand: jede vermögenswerte Position (Lesehinweise)
          2. durch Leistung des Anspruchstellers (Klausurfall)
            bulletLeistungsbegriff
            bulletBestimmung aus Sicht des Empfängers
            bulletAnweisungsfälle (Klausurfall, lies: St. Lorenz, Bereicherungsrechtliche
            Drittbeziehungen, JuS 2003, 729 ff.; 839 ff.)
          3. ohne rechtlichen Grund
            bulletFehlen des Rechtsgrundes,
            § 812 Abs. 1 S. 1, 1. Alt. BGB
            bulletspäterer Wegfall des Rechtsgrundes,
            § 812 Abs. 1 S. 2, 1. Alt. BGB
            bulletNichteintritt des bezweckten Erfolges,
            § 812 Abs. 1 S. 2, 2. Alt. BGB
            (Klausurfall)
          4. kein Ausschluss
            bullet§ 814 BGB
            bullet§ 815 BGB (nur anwendbar bei § 812 Abs. 1 S. 2, 2. Alt. BGB)
            bullet§ 241 a Abs. 1 BGB
            bullet§ 817 S. 2 BGB
        2. Anspruch aus § 817 S. 1 BGB (Lesehinweise, Klausurfall)
          1. Bereicherung des Anspruchgegners
          2. durch Leistung des Anspruchstellers
          3. Sittenwidrigkeit oder Gesetzesverstoß durch Annahme
            der Leistung
          4. positive Kenntnis des Empfängers von der Sittenwidrigkeit /
            vom Gesetzesverstoß
          5. kein Ausschluss: § 817 S. 2 BGB
      2. Ansprüche aus Nichtleistungskondiktionen (Lesehinweise,
        lies: D. Giesen, Die ungerechtfertigte Bereicherung. Teil 2: Nichtleistungskondiktionen,
        Jura 1995, 234 ff.)
        1. Anspruch aus § 812 Abs. 1 S. 1, 2. Alt. BGB
          1. Subsidiarität zur Leistungskondiktion
          2. Bereicherung des Anspruchgegners
          3. in sonstiger Weise
            bulletEingriff (Eingriffskondiktion)
            bulletRechtswidrigkeitstheorie
            bulletLehre vom Zuweisungsgehalt
            bulletVerwendung (Verwendungskondiktion)
            bulletRückgriff (Rückgriffskondiktion)
          4. auf Kosten des Anspruchstellers
          5. ohne rechtlichen Grund
        2. Exkurs: Anspruch aus § 951 Abs. 1 BGB (Einbaufälle) (Klausurfall,
          lies: L. Hombrecher, Bereicherungshaftung nach gesetzlichem Eigentumserwerb im Mehrpersonenverhältnis. Der Jungbullenfall (BGHZ 55, 176), Jura 2003, 333 ff.)
        3. Anspruch aus § 816 Abs. 1 S. 1 BGB
          1. entgeltliche Verfügung
          2. durch einen Nichtberechtigten
          3. dem Berechtigten gegenüber wirksam (§§ 932 Abs. 1, 892 BGB)
          4. Bereicherung des Anspruchgegners
          5. Exkurs: § 816 Abs. 1 S. 1 BGB bei gestohlenen Sachen (§ 185 Abs. 2 S. 1, 1. Alt. BGB) (Klausurfall)
        4. Anspruch aus § 816 Abs. 1 S. 2 BGB
          1. unentgeltliche Verfügung
          2. durch einen Nichtberechtigten
          3. dem Berechtigten gegenüber wirksam (§§ 932 Abs. 1, 892 BGB)
          4. Bereicherung des Anspruchgegners
        5. Anspruch aus § 816 Abs. 2 BGB
          1. Leistung an einen Nichtberechtigten (Anspruchsgegner)
          2. dem Berechtigten gegenüber wirksam (Anspruchsteller)
            (zB. §§ 406 ff., 851, 893, 1275 BGB)
        6. Anspruch aus § 822 BGB
          1. dinglich wirksamer, rechtsgrundloser Erwerb des Zuwendenden
            (=Empfänger)
          2. unentgeltliche Zuwendung an einen Dritten (Anspruchsgegner)
          3. Wegfall des Bereicherungsanspruchs gegen den Zuwendenden
      3. Umfang des Bereicherungsanspruchs, §§ 818-820 BGB (Lesehinweise,
        lies: U. Loewenheim, Grundfälle zum Bereicherungsrecht. Der Umfang des Bereicherungsanspruchs, JuS 1987, 460 ff.; 541 ff.)
        1. Bereicherungsgegenstand
          bulletHerausgabe des Erlangten, der Nutzungen und der Surrogate,
          § 818 Abs. 1 BGB
          bulletWertersatz, § 818 Abs. 2 BGB
        2. Wegfall der Bereicherung, § 818 Abs. 3 BGB
          bulletAnspruchsgegner ist nicht mehr bereichert
          bulletSchutzwürdigkeit des Anspruchsgegners, §§ 818 Abs. 4, 819, 820 BGB
          (lies: L. Hombrecher, Die verschärfte Haftung Minderjähriger nach § 819 Abs. 1 BGB.
          Der Flugreisefall (BGH NJW 1971, 609= BGHZ 55, 128), Jura 2004, 250 ff.)
          bulletBerücksichtigung der Gegenleistung bei gegenseitigen Verträgen (Lesehinweise)
          bulletZweikondiktionentheorie
          bulletSaldotheorie
          bulletAusnahmen von der Saldotheorie
          bulletbei arglistiger Täuschung
          bulletbei Minderjährigen

 

Mit der Nutzung dieses Internetangebots erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Forschungsstelle für Europäisches Zivilrecht  - Prof. Dr. F. Ranieri - Letzte Bearbeitung: 11.03.2010