Forschungsstelle für Europäisches Zivilrecht
Prof. Dr. F. Ranieri

Home
Kontakt
Mitarbeiter
Veranstaltungen
Lehrangebote
Publikationen
Projekte
Links

 

 

Sachen- und Kreditsicherungsrecht

Skript und Lesehinweise

 

(allg. zu den dinglichen Ansprüchen: Früh, JuS 95, 221)

  1. Dingliche Ansprüche wegen Beeinträchtigung des Besitzes (Lesehinweise) (Klausurfall)
    1. allgemeine Voraussetzungen für Ansprüche aus Besitz
      (Kollhosser JuS 92, 215; 393; 567; Lipp JuS 97, L 57; Petersen Jura 02, 160; Schreiber Jura 03, 682; Petersen Jura 02, 255)
      1. Besitzarten
        bullet

        Eigenbesitz (§ 872)

        bullet

        Fremdbesitz

        bullet

        Besitzdiener (§ 855)

        bullet

        unmittelbarer Besitz

        bullet

        mittelbarer Besitz (§ 868)

        bullet

        Teilbesitz (§ 865)

        bullet

        Mitbesitz (§ 866)

      2. Besitzerwerb
        1. unmittelbarer Besitz (§ 854 Abs. 1, 2)
        2. mittelbarer Besitz (Besitzmittlungsverhältnis, § 868)
      3. Besitzverlust
        1. unmittelbarer Besitz (§ 856)
        2. mittelbarer Besitz
          bullet

          Aufhebung des Besitzmittlungsverhältnisses

          bullet

          Besitzverlust des unmittelbaren Besitzers/
          Besitzmittlers

          bullet

          Übertragung (§ 870)

          bullet

          Aufgabe des Besitzmittlungswillens

    2. Abwehrrecht des (unmittelbaren) Besitzers bei verbotener
      Eigenmacht, § 859
      1. Anspruchsvoraussetzung
        bulletVerbotene Eigenmacht, § 858
      2. Rechtsfolge
        1. Besitzwehr, § 859 Abs. 1
        2. Besitzkehr, § 859 Abs. 2, 3
        3. Besitzwehr und -kehr gegen den fehlerhaft
          Besitzenden, §§ 859 Abs. 4, 858 Abs. 2
        4. Besitzwehr und -kehr durch den Besitzdiener,
          §§ 855, 860
    3. Ansprüche auf Herausgabe der Sache, §§ 861, 1007 Abs. 1, 2
      1. bei Entziehung von Mobiliar- und Immobiliarbesitz
        (possessorischer Besitzschutzanspruch), § 861
        1. Voraussetzungen
          bulletverbotene Eigenmacht, § 858
          bulletAnspruch gegen den fehlerhaft Besitzenden
        2. Anspruchsausschluss: § 861 II, § 864
        3. Einwendungen des Anspruchsgegners, § 863
      2. aus früherem (Mobiliar)Besitz (petitorischer
        Besitzschutzanspruch), § 1007 Abs. 1, 2
        1. gegen den bösgläubigen Besitzer, § 1007 Abs. 1
        2. gegen den gutgläubigen Besitzer, § 1007 Abs. 2
        3. Ausschluss gemäß § 1007 Abs. 3 S. 1
    4. Anspruch auf Beseitigung und Unterlassung, § 862
      1. Anspruchsvoraussetzungen
        bulletverbotene Eigenmacht, § 862 Abs. 1 S. 1
        bulletBesitzstörung
      2. Ausschluss: § 862 Abs. 2, § 864
      3. Einwendungen des Anspruchsgegners, § 863
      4. Rechtsfolge: Anspruch auf Beseitigung (§ 861 Abs. 1 S. 1)
        und/oder Unterlassung (§ 861 Abs. 1 S. 2) der Störung
    5. Ansprüche des Besitzers auf Ersatz von Verwendungen, §§ 994 ff.
      bulletausführliche Behandlung erfolgt im Rahmen des Eigentümer-
      Besitzer-Verhältnisses

       

  2. Dingliche Ansprüche wegen Beeinträchtigung des Eigentums
    1. Auf Herausgabe der Sache gegen den Besitzer
      (Vindikationsanspruch), § 985
      bulletVoraussetzungen (Schreiber Jura 05, 30)
      1. Eigentum des Anspruchstellers
        1. Arten
          bulletAlleineigentum
          bulletMiteigentum nach Bruchteilen (§§ 741 ff.,
          1008 ff.)
          bulletGesamthandseigentum (§§ 718, 719,
          1416, 2032)
          bulletTreuhandeigentum
          bulletSicherungseigentum (aufschiebend/
          auflösend bedingt)
        2. Erwerb von Mobiliareigentum
          (Weber JuS  98, 577; Wadle JuS 96, L 25)
          1. durch Verfügung
            bullet

            Einigung(svertrag) über Eigentums-
            übertragung (evtl. bedingt: Eigentums-
            vorbehalt, § 449) (Lesehinweise)

            bulletÜbergabe bzw. Übergabesurrogate (Lesehinweise)
            bulletnach § 929 S.1:
            bulletvollständige Besitzaufgabe
            des Veräußerers
            bulletauf Veranlassung des
            Veräußerers
            bulletBesitzerwerb durch den
            Erwerber (Problem: (Schein)
            Geheißperson) (Klausurfall)
            bulletnach § 929 S. 2
            bulletnach § 930: Ersetzung der Über-
            gabe durch Besitzkonstitut
            bulletnach § 931: Veräußerer tritt Heraus-
            gabeanspruch aus BMV nach
            § 398 an den Erwerber ab
            bulletEinigsein im Zeitpunkt der Übergabe: kein
            Widerruf der dinglichen Einigung
            bulletVerfügungsberechtigung
            bulletEigentümer (Klausur)
            bulletNicht-Eigentümer mit Befugnis,
            § 185
            bulletNichtberechtigter: gutgläubiger
            Erwerb, §§ 932 ff. (Lesehinweise)
            (Weber JuS 99, 1; Wiegand JuS 74, 201;
            Musielak JuS 92, 713)
            bulletVoraussetzungen
            bulletVerkehrsgeschäft
            bulletguter Glaube an Eigen-
            tum des Veräußerers,
            § 932 Abs. 2
            bulletkein Ausschluss, § 935
            bulletGutglaubenstatbestände:
            §§ 932, 933, 934
            bulletSonderfälle: § 2366, § 366 HGB,
            § 898 ZPO
            bullet(Noch-)Nicht-Eigentümer: Verfügung
            über das Anwartschaftsrecht (AWR) (Klausurfall)
            (Lesehinweise)
            bulletLastenfreier Erwerb, § 936
          2. durch Gesetz
            bulletErsitzung (§§ 937 ff.)
            bulletVerbindung (§§ 946, 947)
            bulletVermischung und Vermengung (§ 948)
            bulletVerarbeitung (§ 950) (Fall Hausarbeit)
            bulletSchuldscheine/Urkunden bei Forderungs-
            erwerb (§ 952)
            bulletErzeugnisse und sonstige Bestandteile
            (§§ 953 ff.)
            bulletandere Erwerbsgründe: §§ 582 a Abs. 2
            S. 2, 958 ff., 973 ff. (Klausurfall), 984, 718 Abs. 2,
            1473 Abs. 1, 1646, 2019 Abs. 1, 2041
        3. Erwerb von Immobiliareigentum
          1. Exkurs: Funktion des Grundbuchs
            (§§ 891, 892) (Lesehinweise) (Schreiber/Barbulla Jura 99, 491)
          2. durch Verfügung
            bulletEinigung(svertrag) über Eigentumsüber-
            gang
            bulletallgemein: § 873 Abs. 1
            bulletAuflassung, § 925
            bulletEintragung der Rechtsänderung ins
            Grundbuch, 873 Abs. 1; §§ 17, 19, 20 GBO
            bulletEinigsein im Zeitpunkt der Eintragung:
            kein Widerruf der dinglichen Einigung
            (beachte: § 873 Abs. 2)
            bulletVerfügungsberechtigung
            bulletEigentümer
            bulletNicht-Eigentümer mit Befugnis,
            § 185
            bulletNicht-Verfügungsberechtigter,
            § 878
            bulletNichtberechtigter: gutgläubiger
            Erwerb, §§ 891 ff. (Lesehinweise)
            bulletVoraussetzungen
            bulletVerkehrsgeschäft
            bulletgesetzliche Vermutung
            des § 891
            bulletöffentlicher Glaube an
            Richtigkeit des Grund-
            buchs, § 892 Abs. 1 S.1
            bulletkeine positive Kenntnis
            der Unrichtigkeit (Zeitpunkt:
            § 892 Abs. 2)
            bulletkein Widerspruch
            (§§ 899, 894) eingetragen,
            § 892 Abs. 1 S. 1, 2. HS
            bulletExkurs: (Auflassungs)Vormerkung,
            §§ 883 ff. (Klausurfall, Lesehinweise)
            (Hager JuS 90, 429; Schreiber Jura 04, 676;
            Görmer JuS 91, 1011)
            bulletEntstehung, § 883
            bulletWirkung, § 883 Abs. 2
      2. Besitz des Anspruchsgegners
      3. Kein Recht zum Besitz des Anspruchsgegners (§ 986)
        1. eigenes Besitzrecht gemäß § 986 Abs. 1 S. 1, 1. Alt.
        2. abgeleitetes Besitzrecht gemäß § 986 Abs. 1 S. 1,
          2. Alt.
          bulletunmittelbarer Besitzer hat Besitz vom
          mittelbaren Besitzer erhalten
          bulletmittelbarer Besitzer hat Besitzrecht gegen-
          über Eigentümer
          bulletmittelbarer Besitzer war zur Weitergabe
          befugt, vgl. § 986 Abs. 1 S. 2
        3. Einwendungen gemäß § 986 Abs. 2 (gilt analog für
          Veräußerung nach § 930), Zurückbehaltungsrecht
          nach § 1000
      4. Zum Zeitpunkt des Herausgabeverlangens, Eigentumsver-
        mutung des § 1006
    2. Folgeansprüche des Eigentümers gegen den Besitzer wegen der
      Störung des primären Anspruchs, §§ 987 ff. (EBV)
      (Roth JuS 03, 937; Roth JuS 97, 518; 710; 897; 1087; Ebenroth/Zeppernick JuS 99, 210)
      1. allgemeine Voraussetzungen
        bulletVorliegen einer Vindikationslage im Zeitpunkt der Schädigung
        bulletRechtshängigkeit des Anspruchs oder Bösgläubigkeit des
        Besitzers (Kenntnis bzw. grob fahrlässige Unkenntnis, dass
        er kein Besitzrecht dem Eigentümer gegenüber hat,
        §§ 990 Abs. 1, 932 Abs. 2)
      2. Anspruch auf Schadensersatz bei Unmöglichkeit der Herausgabe
        und Beschädigung der Sache, §§ 989, 990 Abs. 1 (Lesehinweise)
        1. gegen den redlichen bzw. unverklagten Besitzer, § 993 Abs. 1 a.E.:
          kein Anspruch
          bullet"Nicht-so-berechtigter Besitzer" (Exzess des berechtigten
          Fremdbesitzers) (Klausurfall)
          bullet"Nicht-mehr-berechtigter Besitzer": im Zeitpunkt der
          Schädigung bestand ein Besitzrecht, nicht jedoch im
          Zeitpunkt des Herausgabeverlangens des Eigentümers
        2. gegen den redlichen, verklagten Besitzer, § 989:
          Anspruch bei Verschulden ab Rechtshängigkeit
        3. gegen den unredlichen Besitzer, § 990: Anspruch bei Verschulden
          ab Besitzerwerb (§ 990 Abs. 1 S. 1) / Kenntnis (§ 990 Abs. 1 S. 2)
        4. gegen den deliktischen Besitzer, § 992: Rechtsgrundverweisung
          auf §§ 823 ff.
      3. Auf Herausgabe und Ersatz von Nutzungen, §§ 987 ff. (Lesehinweise)
        1. gegen den redlichen bzw. unverklagten Besitzer, § 993 Abs. 1 a.E.:
          grundsätzlich kein Anspruch
          bulletAusnahmen
          bulletÜbermaßfrüchte, § 993 Abs. 1
          bulletunentgeltlicher Besitzer, § 988
          bulletrechtsgrundloser Besitzer: str.
        2. gegen den redlichen, verklagten Besitzer, § 987
        3. gegen den unredlichen Besitzer, §§ 987, 990 Abs. 1
        4. gegen den deliktischen Besitzer, §§ 992, 823 ff.
    3. Gegenansprüche des Besitzers
      1. Ansprüche des Besitzers auf Ersatz von Verwendungen, §§ 994 ff.  (Klausurfall, Lesehinweise)
        1. Ansprüche des gutgläubigen Besitzers vor Rechtshängigkeit
          bulletNotwendige Verwendungen: §§ 994 Abs.1 S.1, 995
          bulletAusnahme: gewöhnliche Erhaltungskosten,
          § 994 Abs.1 S.2
          bulletNicht notwendige Verwendungen (§ 996), wenn dadurch
          noch Wert der Sache erhöht ist
        2. Ansprüche des verklagten und des bösgläubigen Besitzers
          bulletNotwendige Verwendungen nach Maßgabe der GoA,
          § 994 Abs. 2 iVm. §§ 683, 670/§§ 684, 818
          bulletNicht notwendige Verwendungen: kein Ersatz, § 996
          bulletAusnahme: Bestellungskosten bei landwirtschaftlichen
          Grundstücken, § 998
        3. Geltendmachung
          bulletZurückbehaltungsrecht, § 1000
          bulletKlage auf Verwendungsersatz, § 1001
          bulletBefriedigungsrecht, § 1003
      2. Wegnahmerecht des Besitzers, § 997 (Lesehinweise)
    4.  Anspruch wegen sonstiger Beeinträchtigung des Eigentums
      (negatorischer Anspruch), § 1004
      1. Anspruchsvoraussetzungen
        1. Anspruchsteller ist Eigentümer
        2. Beeinträchtigung des Eigentums (tatsächlich oder rechtlich,
          nicht ideell oder negativ)
        3. Anspruch richtet sich gegen den Störer (Handlungs-, Zustandsstörer)
        4. Keine Duldungspflicht des Eigentümers bezüglich der
          Beeinträchtigung, § 1004 Abs. 2
          bulletAus Rechtsgeschäft
          bulletAus allgemeiner nachbarrechtlicher Duldungspflicht (§ 242)
          bulletAus öffentlichem Recht
      2. Anspruchsziel
        bulletBeseitigung der Störung, § 1004 Abs. 1 S. 1
        bulletUnterlassung von Störungen, § 1004 Abs. 1 S. 2
    5. Anspruch auf Grundbuchberichtigung (§ 894)
      1. Voraussetzungen
        1. Unrichtigkeit des Grundbuchs (hinsichtlich Eigentum an unbe-
          weglicher Sache)
        2. Berechtigter: Träger des durch die Unrichtigkeit betroffenen Rechts
          (Eigentümer)
        3. Verpflichteter: der durch den unrichtigen Grundbuchstand formell
          Begünstigte (der als Eigentümer Eingetragene)
      2. Anspruchsziel: Zustimmung des zu Unrecht Begünstigten zur Berichtigung
        des Grundbuchs
    6. Anspruch des Vormerkungsberechtigten auf Zustimmung zur
      Grundbuchänderung, § 888
      (Klausurfall)

     

  3. Dingliche Ansprüche aus beschränkt dinglichen Rechten
    1. Notion und Arten
      1. beschränkt dingliche Rechte
        1. Grunddienstbarkeit, §§ 1018 ff.
          bulletInhalt: Duldungs-/Unterlassungspflichten bzgl. eines
          Grundstücks
        2. Nießbrauch, §§ 1030 ff.
          bulletInhalt: Nutzungsrecht einer bestimmten Person an einer
          Sache, einem Grundstück oder einem Recht
        3. Beschränkte persönliche Dienstbarkeit, §§ 1090 ff.
          bulletInhalt: Duldungs-/Unterlassungspflichten bzgl. eines
          Grundstücks zugunsten einer bestimmten Person
        4. Vorkaufsrecht, §§ 1094 ff. (Klausurfall)
        5. Reallast, §§ 1105 ff.
          bulletInhalt: Entrichtung von wiederkehrenden Leistungen aus
          einem Grundstück an eine begünstigte Person
      2. Sicherungsrechte (Paulus JuS 95, 185; Bülow Jura 95, 198; 96, 190)
        1. gesetzlich geregelte
          1. Hypothek, §§ 1113 ff.
            bulletInhalt: Belastung eines Grundstücks zur Sicherung
            einer Forderung (akzessorisch zur Geldforderung)
            bulletArten
            bulletVerkehrs- und Sicherungshypothek (§ 1184)
            bulletGesamthypothek (§ 1132)
            bulletHöchstbetragshypothek (§ 1190)
          2. Grundschuld, §§ 1191 ff.
            bulletInhalt: Belastung eines Grundstücks (nicht-akzes-
            sorisch zur Forderung)
          3. Pfandrecht, §§ 1204 ff.
            bulletInhalt: Belastung einer beweglichen Sache oder
            eines Rechtes zur Sicherung einer Forderung
            (akzessorisch)
        2. von der Rechtsprechung anerkannte
          1. Sicherungsgrundschuld
            bulletInhalt: Bestellung einer Grundschuld zur Sicherung
            einer Forderung (aber keine Akzessorietät)
          2. Sicherungseigentum (Lesehinweise)
            bulletInhalt: Übereignung (§§ 929 ff.) einer Sache zur
            Sicherung einer Vertragspflicht
          3. Sicherungszession
            bulletInhalt: Abtretung (§ 398) einer Forderung gegen
            einen Dritten zur Sicherung einer Vertragspflicht
          4. Eigentumsvorbehalt
            bulletInhalt: Übereignung der Kaufsache erst mit voll-
            ständiger Kaufpreiszahlung (Leible/Sosnitza JuS 01, 449; 556)
    2. Ansprüche aus dinglichen Sicherungsrechten
      (Reischl JuS 98, 125; 220; 318; 414; 516; Büdenbender JuS 96, 665;
      L
      57; Schreiber Jura 02, 109; Preuß Jura 02, 548; Goertz/Roloff JuS 00, 762)
      1. Anspruchsinhalt: Verwertungsrecht des Sicherungsnehmers;
         Anspruchsziel: Befriedigung des Gläubigers
      2. Verwertungsanspruch bei der Hypothek, § 1147 /
        bei der Grundschuld, §§ 1192 Abs. 1, 1147
        1. Voraussetzungen
          1. Bestehen einer Hypothek/einer Grundschuld für
            den Anspruchsteller
            bulletEntstehung der Hypothek (Lesehinweise)
            bulletEinigung über Belastung des Grundstücks
            und Eintragung ins Grundbuch (§§ 873, 1115)
            bulletBestehen bzw. Entstehen der gesicherten For-
            derung (sonst Eigentümergrundschuld,
            § 1163 Abs. 1)
            bulletAusstellung und Übergabe des Hypotheken-
            briefes  (§ 1117): Briefhypothek
            oder Ausschluss der Brieferteilung (§ 1116 Abs. 2):
            Buchhypothek
            bulletEntstehung der Grundschuld (Lesehinweise)
            bulletEinigung über Belastung des Grundstücks
            und Eintragung ins Grundbuch (§§ 873,
            1192 Abs. 1, 1115)
            bulletAusstellung und Übergabe des Grundschuld-
            briefes (§§1192 Abs. 1, 1117): Briefgrundschuld
            oder Ausschluss der Brieferteilung (§§1192 Abs. 1,
            1116): Buchgrundschuld
            bulletÜbertragung der Hypothek (Lesehinweise)
            bulletGrundfall
            bulletAbtretung der Forderung, § 398 (Form:
            § 1154 Abs. 1)
            bulletÜbergabe des Briefes, § 1154 Abs. 1,
            oder Eintragung, §§ 1154 Abs. 2, 873
            bulletHypothek geht auf neuen Gläubiger
            über, § 1153
            bulletgutgläubiger Erwerb
            bulletvom Nichtberechtigten: Briefhypothek,
            §§ 1155, 892; Buchhypothek, § 892
            bulletMangel in der Forderung, § 1138
            bulletMangel in der Hypothek, § 892
            bulletbeachte: bei Sicherungshypothek
            § 1185 Abs. 2
            bulletÜbertragung der Grundschuld
            bulletGrundfall
            bulletÜbertragung der Forderung durch
            Abtretung, § 398
            bulletÜbertragung der Grundschuld durch
            schriftliche Abtretungserklärung und
            Übergabe des Briefes bzw. Eintragung
            ins Grundbuch, §§ 1192 Abs. 1,
            1154 analog
            bulletgutgläubiger Erwerb
            bulletvom Nichtberechtigten: Briefgrund-
            schuld, §§ 1192 Abs. 1, 1155, 892;
            Buchgrundschuld, § 892
            bulletMangel in der Forderung: kein gut-
            gläubiger Forderungserwerb
            bulletMangel in der Grundschuld: § 892
          2. Fälligkeit der Forderung, § 1142 Abs. 1
          3. Einreden des Eigentümers
            bulletbei der Hypothek: § 1137 (Lesehinweise)
            bulletbei der Grundschuld: aus dem Sicherungsvertrag
        2. Rechtsfolgen
          1. Zwangsversteigerung des Grundstücks
            (Haftungsverband: §§ 1118 ff. (Klausurfall))
          2. Befriedigung des Gläubigers aus dem Erlös
          3. Schicksal der Forderung (bei Personenverschie-
            denheit von Forderungsschuldner und Eigentümer)
            bulletbei der Hypothek: § 362 bzw. § 1143
            bulletbei der Grundschuld: § 362 bzw. Anspruch des
            Eigentümers auf Abtretung gegen den Gläubiger
          4. Schicksal des Sicherungsrechtes
            bulletbei der Hypothek: §§ 1163, 1177 bzw. § 1164
            bulletbei der Grundschuld: Anspruch auf Rückgewähr
            der Grundschuld bzw. Umwandlung in Eigentümer-
            grundschuld (Klausurfall)
      3. Verwertungsanspruch beim Pfandrecht, § 1228
        1. Voraussetzungen
          1. Bestehen eines Pfandrechts für den Anspruchsteller
            bulletEntstehung
            bulletdurch Rechtsgeschäft (Faustpfandrecht)
            bulletEinigung, § 1205 Abs. 1 S. 1
            bulletÜbergabe bzw. -surrogat, §§ 1205, 1206
            bulletBestehen der gesicherten Forderung
            bulletbei Rechtspfändung: Bestellung richtet
            sich nach Vorschriften für Übertragung
            des Rechtes (§ 1274), Verpfändungs-
            anzeige an Schuldner (§ 1280) (Klausurfall)
            bulletdurch Gesetz
            bulletz.B. §§ 562, 647
            bulletin der Zwangsversteigerung (Pfändungs-
            pfandrecht)
            bullet§§ 803 ff. ZPO
            bulletÜbertragung
            bulletGrundfall
            bulletAbtretung der Forderung, § 398
            bulletPfandrecht geht auf neuen Gläubiger
            über, §§ 1250, 401
            bulletgutgläubiger Erwerb
            bulletvom Nichtberechtigten: §§ 398, 1250, 401
            bulletMangel in der Forderung: Pfandrecht
            besteht nicht, kein gutgläubiger Forderungs-
            erwerb
            bulletMangel im Pfandrecht: nur Übertragung der
            Forderung, Pfandrecht entsteht nicht
            bulletExkurs: Problem des gutgläubigen Erwerbs
            des Unternehmerpfandrechts, §§ 647, 1257
            (Klausurfall, Klausurfall) (Schreiber Jura 95, 497)
          2. Fälligkeit der Forderung, § 1228 Abs. 2
          3. Einreden des Eigentümers: § 1211
        2. Rechtsfolgen
          bulletZwangsversteigerung der Pfandsache
          (Umfang: § 1212)
          bulletBefriedigung des Gläubigers aus dem Erlös
          bulletSchicksal der Forderung: § 362 Abs. 1 (falls Eigentümer
          nicht der persönliche Schuldner: § 1225)
          bulletSchicksal des Pfandrechts: § 1252
    3. Ansprüche des Sicherungsnehmers bei Gefährdung und
      Störung des Sicherungsrechtes
      bulletHypothek (§ 1133 ff.)
      bulletGrundschuld (§§ 1133 ff. iVm § 1192 Abs. 1)
      bulletPfandrecht (§§ 985, 1004 iVm § 1227)
      bulletGrunddienstbarkeit (§ 1004 iVm § 1027)
      bulletNießbrauch (§§ 985, 1004 iVm § 1065)

       

Mit der Nutzung dieses Internetangebots erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Forschungsstelle für Europäisches Zivilrecht  - Prof. Dr. F. Ranieri - Letzte Bearbeitung: 11.03.2010